Crailsheimer Kashkaval

Diese Käseart wurde ursprünglich in Bulgarien im 16. Jahrhundert aus Schafmilch hergestellt.

Heute wird der Käse auch aus Kuhmilch hergestellt und entsprechend den Verbraucherwünschen als Schnittkäse natur und geräuchert angeboten.


  • Form: Laib, 250 g, 400 g, 500 g, 800 g, 900 g

  • Aussehen: äußere Rinde gut geformt, glatt, sauber, trocken

  • Farbe: weißlich bis bernsteinfarben

  • Teigbeschaffenheit: mäßig fest, gleichmäßig, ohne Löcher

  • Geruch und Geschmack: spezifisch pikant, würzig bis leicht salzig

  • Zusammensetzung: F. i. Tr. mind. 45 %; Trockenmasse 54 % - 56 %

  • Salzgehalt: ca. 2,5 %

Der Kashkaval gehört, wie die bekannten Vertreter dieser Gruppe Mozzarella und Provolone, zu der Gruppe der "Pasta filata-Käse". Damit wird auf das typische Merkmal der Herstellung verwiesen: Der Käse wird bei der Herstellung gebrüht (ital. filatiert).

 

Kashkaval Schnittkäse eignet sich hervorragend als:

  • Brotbelag

  • auf die Käseplatte

  • zu Bier und Wein

  • als Zwischenmahlzeit

  • zum Überbacken

  • zum Salat

  • zum "Einfach - So - Essen"